Kommoden-Upgrade

Ich hänge ein bisschen an (alten/älteren) Dingen. “Ein bisschen???”, würde jetzt jeder sagen, der mich etwas besser kennt. Naja, ich gebe Dinge nicht gerne weg, ich würde mich ja am liebsten schon sämtlichen Handy/PC-Updates entziehen. Ich trauer immer noch dem alten Uhr-Design auf meinem HTC nach und bis vor kurzem hatte ich noch JEDE einzelne Karte und jeden Brief, den ich jemals erhalten habe, archiviert (und denkt nur mal daran, wieviele Karten ein Kind zu jedem Geburtstag bekommt).

Nun ja, ich finde bei geerbten Möbelstücken hat diese Einstellung durchaus ihre Daseinsberechtigung. Zum Beispiel beim Thielschrank. Von allen Familien- und Nichtfamilienmitgliedern so genannt, ist er eigentlich gar nicht von meinem Uropa Thiel, wie wir kürzlich erfahren mussten und erst recht ist er kein Schrank. Ich habe in dem Ding einen großen Teil meiner Kleidung und ich sage euch: Das ist war kein Schank!

Auf der Suche nach mehr Stauraum in unserer Wohnung hatten wir also kürzlich die Idee, aus der Kommode einen Schrank zu bauen.

Mal ehrlich, ich bin wirklich froh, dass mein Freund diese handwerklichen Projekte immer so unterstützt! In dem Fall war der Plan (dank CAD ) schnell gemacht, die Umsetzung aber eher aufwendig.

Obwohl wir für die Stabilität sehr dicke Dreischichtplatten verwendet haben, ging es sehr genau; sollte ja nicht alles schief und krumm werden und am Ende zusammenfallen. Unsere Zuschnitte vom Baumarkt (ich berichtete hier schon von den kompetenten Baumax-Mitarbeitern) waren mal wieder nicht ganz genau. Diesmal waren es glücklicherweise nur ein paar mm statt 2 cm und mein Freund hat mich geschimpft, dass ich mich so aufrege, über diese nicht-verhinderbare Ungenauigkeit am Naturmaterial Holz.

Am Ende hat ja dann doch alles zusammengepasst, ich habe den Unterbau noch mit dem geliebten Acryllack in Altweiß lackiert und bin überglücklich über den neu gewonnenen Platz!

Überhaupt bin ich momentan in “Nest-Bau-Stimmung”. Ich genieße den Herbst (bei den Temperaturen geht das aber auch als Spätsommer durch) sehr und freue mich gleichzeitig, wenn es drinnen wieder gemütlich wird…
Was meint ihr?

Related Posts

  • No Related Posts

10 Gedanken zu “Kommoden-Upgrade

  1. Hallo Vera,

    das ist ja mal wieder ein tolles Projekt von Euch beiden! Ich mag den Kontrast aus alt und neu unheimlich gerne, ein richtiges Schmuckstück! Der Holzton sieht zur grauen Wand auch echt toll aus! Grüße an Deinen Freund, das hat er echt super hinbekommen!

    Bis bald

    Katharina

  2. Das sieht so aus, als wäre es genau so in einem Designischen-Stylomaten-Laden gekauft worden. WOW! Ich bin entzückt, gerade weil ich selbst noch so ein paar Tielschrankähnliche heißgeliebte Dinosaurier in der Wohnung beherberge
    GLG und auf bald
    Johanna

  3. Das ist ja eine wunderbare Idee für die alte Kommode. Die Kombination ist klasse und dass ihr das so gut hin bekommt ihr zwei. Wow!
    Liebste Grüße zu dir,
    Eva

  4. Hi Vera!

    Wann bringst Du Dein erstes Vintage-Wohnen Einrichtungsbuch raus? Bei Dir sieht es so toll aus und der Schrank ist auch wieder super gelungen! Also, entweder Wohnbuch oder wenigstens mal ‘ne Wohnreportage, ja? Top!
    LG

    Lena

  5. Der ursprüngliche Besitzer des Schrankes, der Opa Thiel, wäre diesen Monat ungefähr 112 Jahre alt geworden. Was er wohl zu dem Umbau sagen würde? Mir gefällt der neue Schrank sehr gut…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>