Raus mit den Winterjacken, her mit der ordentlichen Garderobe!

Ich hatte das Chaos in unserem Flur schon lang satt, wusste aber nie genau, was ich stattdessen in diesem winzigen Raum haben möchte. Irgendwann nervten mich all die kleinen Baustellen in meinem Haushalt so, dass ich eines freien Wochenendes, an dem ich gerade ein Auto von einer Freundin geliehen hatte (danke Johanna!), einfach all die Dinge, über die ich schon lange nachdachte, bei denen ich jedoch keine Entscheidung zwischen all den vielen Möglichkeiten treffen konnte, anpackte.

Ich habe Teile für den ersten Windows-Rechner meines Lebens bestellt, Holzfurnier für das Kabel über dem Esstisch, an dem schon seit Monaten keine Lampe mehr hängt, sämtliche Klamotten aus meinem Kleiderschrank gerissen, die ich schon lange nicht mehr anziehe und mir bei IKEA und im Baumarkt Material für eine günstige, aber schöne und platzschaffende Garderobe geholt (und mich für die folgende Uni-Prüfung abgemeldet – man kann schließlich nicht alles auf einmal schaffen ).

Und ich freue mich jeden Tag über das Ergebnis.

Das Beste ist, dass ich endlich Platz habe! Platz um die Winterjacken wegzuräumen und alle Schuhe ordentlich aufräumen zu können. Unser Flur ist zweigeteilt, im anderen Teil habe ich schon einmal einen schmalen Schrank für diesen Zweck aufgestellt. Leider reicht der gerade mal für unsere Mützen und Schals,…

Ich habe mich schließlich entschieden, vier Schrankelemente bei Ikea zu kaufen, sie grau zu streichen und zu verschrauben. Damit das Ganze ein bisschen mehr “Einbau-Charakter” bekommt, habe ich in die Lücke ein paar Regalböden eingepasst. Über die Konstruktion habe ich eine Buchenplatte geschraubt, die ich mir im Baumarkt zuschneiden lies und nur noch minimal anpassen musste. Darüber hat mein Freund ein Regalbrett angebracht. Das Projekt hat gerade mal einen Tag in Anspruch genommen und macht mich jeden Tag ein bisschen glücklicher! Außerdem war es das erste Mal, dass ich ohne Hilfe ein Bau-Projekt in Angriff genommen habe .) .

Die große Frage, welche ich bis heute nicht klären konnte, ist…

Welche Griffe soll ich nur nehmen? Ich wollte irgendwas, das in Richtung “industrial” geht, aber ich kann mich mal wieder nicht entscheiden. Jetzt lebe ich schon seit fast 2 Monaten mit provisorischen “Henkeln”. Vielleicht habt ihr ja eine Idee?

In diesem Sinne widme ich mich mal wieder meinem Lektorat, das ich an diesem Wochenende abgeben muss und wünsche euch ein tolles, sonniges Wochenende!

 

Related Posts

Weil Fliesen einfach jede Oberfläche schicken!

Ich wollte schon IMMER mal was fliesen!
Ich wusste nur nie, was. Und während ich meiner Traumküche mit gefliesten Arbeitsflächen entgegenträume und wir einen Samstags-Ausflug in den Baumarkt unternahmen ein paar Besorgungen für ein eigentlich ganz anderes Projekt hatten, kam mein Freund, der von meiner Fliesenliebe weiß, mit diesen Fliesen-Netzen an.

Ich war sofort begeistert und wusste plötzlich ganz genau, was ich schon IMMER fliesen wollte: Meine Bad-Kommode, die nach einem neuen Anstrich fortan mit einer Welle in der Oberfläche Handtücher aufbewahrt.

Die Welle ist wech jetzt. Die Fugenmasse habe ich in antrazith gekauft und das Verfugen ging so einfach und schnell, dass ich echt begeistert bin (und gleich weiter fliesen könnte).

Neben zwei Fliesennetzen und der Fugenmasse habe ich nur einen Fugenspachtel, eine dieser elastischen Schalen und Wasser zum Anrühren benutzt, außerdem einen Schwamm. Wenn man eine Wand verfugt, muss man die Fliesen natürlich vorher verlegen, da ich auf Holz gefliest habe, konnte ich aber das Netz mit ein paar Nägeln befestigen.

Man rührt die Masse nach Packungsanleitung an und verteilt eine Menge davon auf den Fliesen. Mit dem Spachtel drückt man die Masse in die Fugen bzw. zieht die Fliesen ab, sodass überschüssige Fugenmasse entfernt wird. Wenn die Masse etwas angetrocknet ist (das geht sehr schnell), wischt man mit einem nassen Schwamm die Fliesen sauber und die Fugen damit ordentlich. Über Nacht ist die Fliesen-Fläche durchgetrocknet und man kann den letzten Staub nochmal wegwischen.

Sieht einfach alles etwas edler aus auf diesen hübschen kleinen Fliesen!

 

Related Posts

Neue Foto-Farben an der Wand für den Frühling im Wohnzimmer

Jetzt, wo der Frühling richtig da ist und es den letzten Stubenhocker nach draußen zieht, haben alle so richtig Lust auf Wohnungs-Posts, oder? Solltet ihr zumindest, denn ich hab noch einige Wohnungsveränderungen in petto, die ich hier zeigen will ;).
Irgendwie habe ich ab Januar immer Lust auf Veränderung in der Wohnung, ab Februar brauche ich Farbe, ab März will ich die Winterjacken loswerden und ab April die Fenster nicht mehr schließen. Sieht ganz gut aus, was das angeht.

Weihnachtsdeko war schnell rausgeschmissen, seit Februar hab ich ein “Projekt” nach dem anderen, die Winterjacken habe ich Ende März in die neue Garderobe verstaut und seit ein paar Tagen ist es so warm, dass ich die Wäsche gefühlt einmal im Wohnzimmer ausschüttle und sie ist trocken. Was mich aber seit einiger Zeit gelangweilt hat, ist meine Schwarz-Weiß-Fotowand. Ich will Farbe!

Das ging jetzt auch ganz flott. Ich habe ein paar großformatige Farbfotos online bestellt. Das dauert etwas länger wie Sofortdruck (seid ihr auch so ungeduldig wie ich?), dafür ist die Qualität aber unvergleichbar besser. Ein weiteres Mal bin ich außerdem den Schweizern dankbar für ihre tolle Bilderrahmen, die zwar teuer, aber einfach genial sind! Ruckzuck ausgetauscht, festgeschraubt und alles sitzt – ich kaufe nie wieder was anderes!

Ihr seht ja, wie “knallbunt” meine Fotowand geworden ist (wo ist der Affe, der sich die Augen zuhält?)… Auch wenn die Wand außer kräftigem Blau nicht soooo wahnsinnig viel mehr Farbe gewonnen hat, fühlt es sich irgendwie frischer an.

Ich dachte eigentlich, das wäre jetzt mal meine vorerst letzte Veränderung, aber ich habe schon die nächste Idee. Mal sehen, wann ich dazu komme, im Moment möchte ich eigentlich nach jeder Aktivität und jedem Treffen draußen gar nicht mehr in die Wohnung, weil es jetzt abends so schön lange hell und warm ist…

Ich wünsche euch eine traumhaft schöne, abends lange helle, nach Blüten duftende Woche!

Related Posts